stressige (Alltags-) Situation vorbeugen

Achtsamkeit ist das A und O

Erfahren Sie, wie man bewusst stressige (Alltags-) Situation meistern kann.

In der heutigen Zeit ist Stress für viele fast schon Alltag. Jeder zweite in Deutschland fühlt sich dauerhaft gestresst! Denn oft gilt Stress geradezu als Gradmesser für Erfolg. Wer gestresst ist, gilt als jemand, der viel leistet. Und leisten müssen wir alle immer mehr, um Familie, Karriere und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Leistungsdruck, ständige Erreichbarkeit und chronischer Zeitmangel können jedoch dauerhaft negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden haben. Die Folge – Dauerstress!

Aber, was ist denn eigentlich Stress und was passiert im Körper?

Die Stressreaktion ist eine durch die Evolution geformte, sehr schnelle Anpassungsmöglichkeit des Körpers unter natürlichen Lebensbedingungen in Gefahrensituationen und Bedrohungen das Überleben zu sichern. Der Körper wird hierbei in Alarm- und Handlungsbereitschaft versetzt. Andere energieverbrauchende Körperprozesse werden unterdrückt, da sie in der akuten Situation unnötig oder behindernd sind.

Die Stressreaktion ist also die körperliche und psychische Reaktion auf die Einwirkung von Stressoren (=Stressfaktoren, Stressauslöser). Negative Stressoren neben den früheren Gefahrensituationen und Bedrohungen können in der heutigen Zeit z. B. Überforderung, Termindruck, Arbeitsplatzverlust,  Ängste (z.B. Angst vor Krankheit, Versagensangst), Todesfälle in der Familie, Scheidung, aber auch schwere körperliche Arbeit, Lärm oder ambitionierter Freizeitsport (nicht nur Leistungssport) sein. Natürlich gibt es noch viele andere Stressoren.

Unter Stress werden Hormone wie Adrenalin und Noradrenalin ausgeschüttet. Diese weiten die Bronchien, erhöhen Blutdruck und Herzfrequenz und verbessern die Sauerstoffversorgung von Muskeln und Gehirn. Das steigert die Leistungsfähigkeit für Flucht oder Kampf. Kann der Stress aktiv ausagiert werden, wirkt er also positiv und wird Eustress genannt.

Stress in seinem Ursprung

Bei Disstress, der Art von Stress, die wir als unangenehm, bedrohlich oder überfordernd empfinden, verspannt sich der Körper. Wirkt der Stress dauerhaft auf uns ein, kann sich das negativ auf die Gesundheit auswirken und führt auf Dauer zu einer weiteren Ausschüttung an Hormonen, u.a. Cortisol. Da Lärm, Leistungsdruck und Überforderung nicht körperlich bekämpft werden können, bleibt der Stresshormonspiegel hoch. Im modernen Alltagsleben stellen Kampf und Flucht keine akzeptable Verhaltensweise dar. Dem heutigen Menschen fehlt oftmals ein Ventil zum Lösen von Anspannungen. Die Folge ist ein Verbleiben in permanenter Anspannung. Daher müssen wir uns andere Strategien zunutze machen, um Stress wieder schneller abzubauen und Strategien zur Stressbewältigung zu entwickeln (Coping). Denn bei einer Langzeitwirkung von Disstress sowie fehlenden Copingstrategien kann es langfristig zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen.

Laut einer großangelegten Umfrage einer deutschen Krankenkasse leiden Frauen mehr unter Stress als Männer. Rund 25 Prozent der Kinder gaben an, oft oder sehr oft unter Stress zu leiden.

Gut zu wissen: 

Die drei größten Faktoren für die Entstehung von Stress bei Erwachsenen sind das Berufsleben, hohe Ansprüche an sich selbst und private Konflikte. Als Stressoren im Arbeitsalltag werden vor allem zu lange Arbeitszeiten und ständiger Termindruck genannt. Die Forschung räumt daher dem Wandel der Arbeitswelt eine besondere Stellung für die Entstehung von Stress ein.

Da dauerhafter Stress krank machen kann, ist es sinnvoll einen Weg für sich zu finden, den anfallenden Stress zeitnah abzubauen. Wir leben in einer Welt, mit der wir umgehen müssen. Wenn wir im Arbeitsleben stehen, müssen wir viele Dinge hinnehmen und damit zurechtkommen. Um den „selbstgemachten“ Stress zu erkennen, unter dem wir meistens noch zusätzlich leiden, bedarf es oftmals Zeiten des Rückzugs, um dies überhaupt zu erkennen.

Die Widerstandsfähigkeit eines Menschen gegenüber Stress nennt man auch Resilienz. Die richtige Methode, um widerstandsfähiger gegen Stress zu werden, ist individuell sehr unterschiedlich. Manchen hilft ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, andere reagieren sich beim Sport ab, oft helfen Entspannungs- und Atemübungen oder Yoga. Sich mit Freunden treffen, ein gutes Buch lesen, Musik hören, Massagen genießen oder genügend zu schlafen sind ebenfalls Möglichkeiten, um Stress abzubauen. Wieder andere können ihren Stress nur reduzieren, wenn sie an ihrer inneren Einstellung zum Stressauslöser arbeiten. Außerdem kann man dafür sorgen, dass man in anstrengenden Zeiten - oder auch schon präventiv - den Körper ausreichend mit Vitalstoffen versorgt. Unter Stress ist der Verbrauch etlicher Mineralien und Vitamine deutlich erhöht.

Wie kann eine Supplementation mit Magnesium-Diasporal® DEPOT 
Muskeln + Nerven
 helfen?

Strategien gegen Stress können im Kopf und am Körper ansetzen. Im Kopf beginnt es oft schon mit der Bewertung einer Situation. Probleme lösungsorientiert zu betrachten und sich seiner eigenen Fähigkeiten bewusst zu sein, ist hier oft hilfreich. Auch der Körper kann bei der Bewältigung von Stress unterstützt werden. So gilt Magnesium nicht umsonst als „Anti-Stress-Mineral“ oder „Mineral der Ruhe“. Es reguliert die Freisetzung von Stresshormonen. In fordernden Zeiten wird deshalb deutlich mehr Magnesium benötigt. Für starke Nerven ist außerdem eine gute Versorgung mit B-Vitaminen, vor allem B1, B2, B6 und B12 wichtig. Diese Nerven-Vitamine tragen entscheidend zu einer normalen Funktion des Nervensystems und des Energiestoffwechsels bei. Wer auf eine ausreichende Versorgung mit Magnesium und B-Vitaminen achtet, hat also schon viel gegen Stress und für entspannte Nerven getan.

Wir empfehlen:

In stressbelasteten Zeiten 1 x am Tag Magnesium-Diasporal® DEPOT Muskeln + Nerven. Das Nahrungsergänzungsmittel enthält ein hochdosiertes 2-Phasen-Magnesium plus Vitamin B-Komplex (B1, B2, B6, B12) mit speziellem DEPOT-Effekt. Dieser sorgt für eine schnelle und langanhaltende Versorgung mit den wichtigen Vitalstoffen.

Magnesium-Diasporal® DEPOT

Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei. Der Vitamin B-Komplex (B1, B2, B6, B12) unterstützt die normale Nervenfunktion und trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.